Schützenverein SV Roland zieht Bilanz

Bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag den 30.08.2020 berichtete der Vorstand des

SV Roland über das erfolgreiche Jahr 2019.

Viele Arbeiten rund um das Schützenhaus wurden fertiggestellt und die neue Luftdruckhalle mit den elektronischen Schießständen eingeweiht. Die aktiven Schützen feierten Erfolge und es wurden sogar 6 Starts bei der deutschen Meisterschaft gemeldet.

Der Vorstand wurde neu gewählt, die offenen Stellen des 1. Schriftführers, 1. Schießleiter und des Pressewarts wurden neu besetzt.

Als besonderes Highlight wurden 4 Mitglieder (Andrea Trost, Angelika und Siegfried Klaue und Hans Adamitz) für ihre treuen 40 Jahren Mitgliedschaft geehrt. Die beiden Youngstars Selina Ohner und Saskia Bauer wurden ebenfalls für ihre Erfolge im letzten Jahr und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft geehrt.

Der Verein hofft auf eine baldige Normalisierung aller Auflagen durch die Corona Pandemie, damit der Schießsport wieder im üblichen Rahmen aufgenommen werden kann. 

 

 

Drittes Bogen-Dart-Spaß-Turnier beim SV Roland ein voller Erfolg

Auch in diesem Jahr ließen es sich die Bogenschützen des SV Roland nicht nehmen, ihr geliebtes

Bogen-Dart-Spaßturnier durchzuführen.

Zum ersten mal wurde parallel dazu die Jugend in einem kleinen 3D-Turnier herausgefordert, sich zu beweisen.

Bei bestem Wetter, lustiger Stimmung und verschärften Corona-Regeln flogen die Pfeile um die Wette.

Die Erwachsenen haben auf Dart-Zielscheiben geschossen. Wer zuerst, nach summieren der Punkte, 501 erreicht hatte, wurde zum Sieger gekrönt.

Bei den Kindern wurde auf 3D-Figuren und fliegende Würfel geschossen. Hier lag die Siegespunktzahl bei 200.

Platzierung Erwachsene: 1. Michael Ludwig, 2. Andreas Högen, 3. Christina Böcher
Jugend: 1. Julian Lerch, 2. Max Fuchs, 3. Alexander Weigt.

Bei der Siegerehrung wurden alle platzierten mit einer Medaille ausgezeichnet. Julian Lerch erhielt zudem noch einen Pokal. Bei den Erwachsenen ließen es sich die Verantwortlichen nicht nehmen, die Sieger mit Sonderpreisen auszustatten. Gemäß dem Motto: „Spaß-Turnier“ erhielt Michael Ludwig einen rosaroten Flamingo-Schwimmreif, damit er auf seiner Erfolgswelle noch ein wenig weiter reiten kann. Andreas Högen erhielt ein Klappergebiss, um sich nicht die eigenen Zähne am verpassten ersten Platz auszubeißen und Christina Böcher wurde mit einem Sparschwein mit Puschelkragen geehrt, damit sie sich eine bessere Ausrüstung in Zukunft leisten kann.

Allen Schützen, Unterstützern und Verantwortlichen, ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für diesen tollen Tag!

BogenSpaTunier

Fotos: Christina Böcher

 

 

 

Abschlussbericht Rundenwettkämpfe LG/LP

Die Eisenbacher Schützen kämpfen um den Aufstieg

Die Eisenbacher Schützen haben die diesjährigen Rundenwettkämpfe mit den Luftdrucksportgeräten abgeschlossen. Drei Mannschaften sind mit dem Luftgewehr und zwei Mannschaften mit der Luftpistole angetreten.

Mit Abstand am erfolgreichsten waren die Schützen und Schützinnen der 1. Luftgewehrmannschaft. Mit nur 2 Niederlagen bei 10 Wettkämpfen wurden sie Sieger in der Bezirksliga und haben am 22. März beim Relegationswettkampf die Chance, in die Oberliga Hessen aufzusteigen. Mit einem Schnitt pro Wettkampf von über 380 von 400 möglichen Ringen konnten die Leistungsträger des Vereins, Saskia Bauer, Selina Ohner und Jonas Brandenburger die Wettkämpfe absolvieren, aber auch die Schützinnen Kerstin Eckrich und Andrea Trost haben maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Am 17.11.2019 hat die Mannschaft mit 1525 von 1600 möglichen Ringen im Wettkampf gegen Mensfelden einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.

Die 2. Luftgewehrmannschaft mit Christine Erwe, Leon-Nicola Schwarze, Luca Lehmann und Julian Salomon konnten in der Bezirksklasse C Nord mit einem 4. Platz ihren Klassenerhalt sichern. Eine beachtliche Leistung, da diese Mannschaft größtenteils aus Nachwuchsschützen besteht.

Mit der Zusammensetzung aus langjährigen Schützen und engagierten Anfängern sicherte sich die 3. Mannschaft mit dem Luftgewehr eine guten Position im Mittelfeld der Bezirksklasse E. Ralf Brandenburger, Steffen Kaiser sowie die Neulinge Stefanie Bauer und Mariella Bassotto lieferten über die ganze Wettkampfsaison gleichmäßige Ergebnisse ab und wurden mit dem 3. Platz belohnt.

Nicht so erfolgreich waren die Schützen mit der Luftpistole. Die 1. Mannschaft mit Daniel Otto, Werner Gibitz, Ali Cinar und Timo Weinelt konnte an die Leistungen des Vorjahres in der Bezirksliga nicht anknüpfen. Mit nur 2 von 10 gewonnen Wettkämpfen landete die Mannschaft auf dem letzten Platz und wird in der nächsten Saison in der Bezirksklasse A antreten müssen.

Der 2. Luftpistolenmannschaft in der Bezirksklasse B Nord erging es nicht besser. Nur 3 gewonnene Wettkämpfe reichten auch hier nicht zum Klassenerhalt. Die Mannschaft mit Christoph Göbel, Berthold Reichwein und Marco Bassotto wird im nächsten Jahr dann in der Bezirksklasse C um den direkten Wiederaufstieg kämpfen müssen.

In den folgenden Wochen und Monaten stehen zahlreiche Wettkämpfe bei Bezirks- und Hessenmeisterschaften an.Die Rundenwettkämpfe mit den Kleinkalibersportgeräten beginnen im März. Hier hoffen die Eisenbacher Schützen auf viel Erfolg und zahlreiche Podiumsplätze.

Aufgrund der aktuellen Ereignisse schließt sich der Eisenbacher Schützenverein den Stellungnahmen des Deutschen Schützenbundes und des Hessischen Schützenverbandes an und spricht sich in aller Deutlichkeit gegen jede Form von Extremismus, Rassismus und Gewalt aus.

Mannschaft 1LG

Die 1. Luftgewehrmannschaft mit Jonas Brandenburger, Andrea Trost, Kerstin Eckrich,
Saskia Bauer und Selina Ohner

 

Bericht Bezirksmeisterschaft LG/LP

 SelterserKurier050220

 

 

Musikalische Rheinreise im Eisenbacher Schützenhaus

Bereits zum zweiten Mal waren die Elzer Stubbemusiker zu Gast bei den Eisenbacher Schützen. Über 70 begeisterte Zuhörer hatten am Sonntagnachmittag den Weg ins Schützenhaus gefunden, um die 8 Musiker und Musikerinnen bei einem Glas Rheingauer Wein auf der musikalischen Rheinreise zu begleiten. Mit Zither, Hackbrett, Geige, Kontrabass, Schifferklavier und Gitarre wurden bekannte Lieder präsentiert, angefangen von der Fischerin am Bodensee, weiter zur Schwarzwaldmarie, vorbei an der Loreley nach Kölle bis zu den Tulpen aus Amsterdam. Es wurde mitgesungen, geschunkelt und alle Anwesenden hatten ihren Spass an dem kurzweiligen Nachmittag. Mit viel Applaus wurden die Musiker nach fast 2 Stunden verabschiedet.

 GOE 5873     GOE 5864

GOE 5860      GOE 5872

Bericht/Fotos: Christoph Göbel

 

 

Abbuchung der Mitgliedsbeiträge

Am 2. Februar wird der SV Roland Eisenbach die Mitgliedsbeiträge für 2020 abbuchen.

Ich bitte daher, darauf zu achten, dass das uns für die Abbuchung benannte Konto gedeckt ist, da sonst entsprechende Gebühren verursacht werden.

Bei einem hoffentlich nicht auftretenden, aber doch möglichen Fehler in der Abbuchung bitte Ich darum, dass Ihr nicht einfach rückbuchen lasst, sondern dass Ihr euch mit mir, dem Kassierer Werner Gibitz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder unter 015777291255, in Verbindung setzt. Der Sachverhalt wird dann möglichst schnell geklärt.

Rückbuchungen bringen unnötige Ausgaben.

Für Fehlbuchungen, die nicht auf das Verschulden des Vereins zurückzuführen sind, muss Ich Euch mit den erhöhten Kosten belasten.

 

Mit freundlichen Grüssen

Werner Gibitz

 

 

 

Bericht Wanderpokalschießen 2019

Auch in diesem Jahr trafen sich die Eisenbacher Vereine, Kirmesjahrgänge und Stammtische im Eisenbacher Schützenhaus, um beim traditionellen Wanderpokalschießen anzutreten. Geschossen wurde in Mannschaften zu jeweils 5 Schützen, wobei jeder Schütze 5 Schüsse mit dem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf eine Entfernung von 50 m abgeben musste. Angemeldet waren 16 Herren- bzw. gemischte Mannschaften und 2 Damenmannschaften. Aktive Schützen waren von der Teilnahme ausgeschlossen.

Alle gemeldeten Schützen hatten die Möglichkeit, am Mittwoch und Donnerstag vor der Veranstaltung unter Anleitung erfahrender Gewehrschützen des Vereins, Trainingseinheiten zu absolvieren. Schon am Freitagabend erschienen viele Schützen, um ihre Wertungsschüsse abzugeben. Bei Ringgleichheit musste des Öfteren die Zehntelwertung herangezogen werden, die dank der elektronischen Anlage ermittelt werden konnte. Am Samstagnachmittag ging das Wanderpokalschießen dann in die Endphase. Bis kurz vor 19 Uhr hatten alle Mannschaften vollständig geschossen und die Schießleitung konnte die Auswertung vornehmen. Die Schießleiter Candy Schneider und Ulrich Pittner überreichten den Siegermannschaften Pokale, Urkunden und den besten Einzelschützen Erinnerungstrophäen. Bis in den späten Abend feierten sowohl die Sieger als auch die etwas abgeschlagenen Mannschaften im Vereinsheim der Eisenbacher Schützen den Ausklang des diesjährigen Wanderpokalschießens. An dieser Stelle möchte sich der Vorstand des Schützenvereins „Roland 1927 e.V.“ recht herzlich bei allen Teilnehmern, Freunden und Besuchern für das Mitwirken zu der gelungenen Veranstaltung bedanken. Dank auch an alle Helfer des Schützenvereins, die für einen reibungslosen und sicheren Schießbetrieb, sowie für das leibliche Wohl gesorgt haben.

GOE 5818   GOE 5813   GOE 5824   GOE 5815

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Herrenmannschaften:

1. Platz   ABC-Schützen mit 212 Ringen (Peter Burbach 46, Frank Schott 43, Volker Ohner 42, Michael Burbach 41, Peter Spitzlay 40 Ringe)

2. Platz   Förderverein der Pfadfinder mit 212 Ringen (Klaus-Dieter Schmidt 45, Dominik Ruff 44, Angelika Reichwein 42, Felix Bausch 41, Klaus Reichwein 40 Ringe)

3. Platz Motorradfreunde Eisenbach mit 207 Ringen (Susanne Kratz 45, Patrick Wagner 44, Stefan Jost 40, Peter Bauer 40, Reiner Kratz 38 Ringe)

GOE 5842   GOE 5841   GOE 5839

Damenmannschaften:

1. Platz   Die Bogenbärchen mit 175 Ringen (Alexandra Scherf 39, Daniela Reichwein 38, Christiana Hilt-Bauer 37, Connie Böcher 33, Ivonne Göbel 28 Ringe)

2. Platz   Die Favoriten mit 158 Ringen (Dagmar Schloss 35, Anni Staab-Gautsch 35, Silke Hoffmann 33, Birgit Heublein 30, Petra Jost 25 Ringe)

GOE 5860   GOE 5829

Einzelschützen Herren:

1. Platz   Peter Burbach mit 46 Ringen

2. Platz   Tobias Roos mit 45 Ringen

3. Platz   Klaus-Dieter Schmidt mit 45 Ringen

GOE 5848   GOE 5846

 Einzelschützen Damen:

1. Platz   Susanne Kratz mit 45 Ringen

2. Platz   Angelika Reichwein mit 42 Ringen

3. Platz   Nele Hartmann mit 41 Ringen

GOE 5845

Fotograf: Christoph Göbel

 

 

 

Die Elzer Stubbemusik zu Gast im Eisenbacher Schützenhaus

Vor 15 Jahren hat sich die Elzer Stubbemusik aus dem häuslichen Musizieren gebildet. Im Laufe der Jahre mehrten sich die Auftritte bei Adventmärkten, Jubiläumsfeiern, Jahreskonzerten usw. und die 8 begeisterten Musiker haben sich zu einem gefragten Ensemble entwickelt - echte Volksmusik ist eben immer aktuell.

Nach dem erfolgreichen Adventskonzert im vergangenen Jahr ist die Elzer Stubbemusik wieder am Sonntag, den 20. Oktober 2019, zu Gast im Eisenbacher Schützenhaus. Unter dem Motto „Rhein-Reise“ erwartet die Besucher musikalische Unterhaltung mit Liedern aus den Regionen von der Quelle bis zur Mündung des Rheins. Beginn des Konzerts ist um 17.30 Uhr, der Einlass bereits um 16.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf zu 7 € / Stück jeden Mittwochabend im Schützenhaus oder bei Berthold Reichwein, Hauser Weg 4.

 

 

 

Wanderpokalschießen der Eisenbacher Vereine 2019

Auch in diesem Jahr lädt der Eisenbacher Schützenveren „SV Roland 1927 e.V.“ wieder alle Eisenbacher Ortsvereine, Clubs und Kirmesjahrgänge zum traditionellen Wanderpokalschießen ins Schützenhaus ein. Das Wertungsschießen findet am Freitag, den 11. Oktober 2019, in der Zeit von 19.00 – 21.00 Uhr und am Samstag, den 12. Oktober 2019, in der Zeit von 15.00 – 19.00 Uhr mit anschließender Siegerehrung statt.


Für alle Teilnehmer bestehen Trainingsmöglichkeiten mit Betreuung durch die Schießleiter am Mittwoch, 9. Oktober, und Donnerstag, 10. Oktober, jeweils von 19.00 – 21.00 Uhr.


Das Startgeld beträgt pro Mannschaft 15 Euro. Einladungen und Anmeldungen werden allen Vereinen und Mannschaften, die in den letzten Jahren teilgenommen haben, zugestellt und stehen auch auf der Internetseite des Vereins unter www.sv-roland.net zum Download bereit.


Die Mannschaftsstärke beträgt fünf Personen. Damenteams werden separat, gemischte Mannschaften aus Damen und Herren wie Herrenteams gewertet. Eine Mehrfachteilnahme in verschiedenen Mannschaften ist nicht gestattet. Geschossen wird mit dem Kleinkalibergewehr, sitzend aufgelegt, auf der vollelektronischen Anlage des Vereins. Aktive Schützen, die innerhalb der letzten fünf Jahren für einen Verein Wettkämpfe geschossen haben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer schießt drei Schuss auf Probe und fünf Schuss für die Wertung. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre. Die jeweils ersten drei Siegermannschaften erhalten einen Pokal. Unter den besten Einzelschützen der verschiedenen Mannschaften wird der Sieger eines Sonderpreises ermittelt.


An allen Tagen ist die Vereinsgaststätte geöffnet und das Vereinsteam wird hinter der Theke und in der Vereinsküche für das leibliche Wohl der Schützen sorgen. Der Schützenverein freut sich auch auf zahlreiche Zuschauer und Fans, die ihre Teams anspornen, motivieren und unterstützen.

 

 Einladung und Anmeldung gibt es hier zum Download

 

 

 

Eisenbacher Schützen bei der Deutschen Meisterschaft in München

Es ist mit über 6000 Teilnehmern und 35 Disziplinen in den verschiedenen Klassen eine der größten Sportveranstaltungen in Deutschland: Die Deutsche Meisterschaft der Sportschützen auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück. Hier treffen Mitglieder der Nationalmannschaft auf schussstarke Amateure, die an guten Tagen auch mal treffsicherer sind als die „Profis“. Jeder Sportschütze, der diesen Sport mit Trainingseifer und –disziplin ausführt, träumt von einer Qualifikation bei den Landesmeisterschaften für dieses Großereignis.

Das haben in diesem Jahr die 2 Nachwuchsschützinnen in der Jugendklasse weiblich und 1 alter Hase des Eisenbacher Schützenvereins SV Roland 1927 e.V. wieder einmal erreicht. Das Eisenbacher Urgestein Ulrich Pittner, der in verschiedenen Gewehrdisziplinen schon ein „Abo“ für die „Deutschen“ hat, ist in diesem Jahr mit dem Kleinkalibergewehr 3x20 dabei gewesen. Saskia Bauer ging gleich in 3 Disziplinen an den Start (Kleinkalibergewehr3x20, Kleinkaliber-Liegendkampf und Luftgewehr) und Selina Ohner hatte sich für 2 Dispziplinen qualifiziert (Kleinkalibergewehr 3x20, Luftgewehr 3-Stellung).

IMG 4069neu     

Ulrich Pittner ging am Mittwoch als erster der drei Eisenbacher an den Start. Mit dem Kleinkalibergewehr 3x20, d. h. je 20 Schuss kniend, liegend und stehend, erzielte er insgesamt 533 Ringe und landete im Mittelfeld auf dem 40. Platz von 67 angetretenen Schützen seiner Klasse. Am Freitagvormittag waren die beiden Youngster ebenfalls mit dem KK-Gewehr 3x20 am Start. Von insgesamt 118 Startern belegte Selina Ohner einen hervorragenden 23. Platz mit 561 Ringen, Saskia Bauer erreichte einen 42. Platz im Mittelfeld mit 553 Ringen. Saskia musste an diesem Tag auch noch mit dem KK-Gewehr in der Disziplin 60 Schuss liegend antreten. Hier erreichte sie bei 60 Teilnehmern ebenfalls einen Mittelfeldplatz auf Rang 38 mit 571 Ringen. Mit dem Luftgewehr im 3-Dreistellungskampf (kniend, liegend, stehend) war Selina am Samstagnachmittag am Start. Mit 584 Ringen erreichte sie einen hervorragenden 27. Platz von insgesamt 100 Startern in ihrer Klasse. Zum Abschluss konnte am Sonntagvormittag nochmal Saskia Bauer mit dem Luftgewehr ihr Können beweisen. Von 142 Teilnehmern erreichte sie einen aktzeptablen Platz im Mittelfeld auf Position 73 mit 400,6 Ringen. In dieser Disziplin wurde auf Zehntelringe genau ausgewertet, bei normaler Auswertung wären es sehr gute 385 Ringe gewesen.

Insgesamt konnten die Eisenbacher Teilnehmer mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein, wobei sich bestimmt jeder Einzelne über unnötige Fehler geärgert hat oder mit seinen Leistungen hier und da unzufrieden war. Aber eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften ist Leistungssport und kein Trainingsschießen, eine Qualifikation zu dieser Veranstaltung muss erst mal mit viel Trainingseifer erreicht werden. Der Eisenbacher Schützenverein ist stolz, solche Leistungsträger im Verein zu haben.

 Gruppenfotos DM19 

 

  

Adventskonzert mit der „Elzer Stubbemusik“ im Eisenbacher Schützenhaus

Für den Sonntag, 16. Dezember 2018 hatte sich der Eisenbacher Schützenverein etwas besonderes einfallen lassen. Erstmals wurde im Schützenhaus ein Adventskonzert mit der „Elzer Stubbemusik“ veranstaltet. Der Einladung des Schützenvereins folgten über 60 Gäste aus nah und fern und durften sich in der von den Vereinsmitgliedern weihnachtlich hergerichteten Luftdruckhalle auf einen tollen Nachmittag freuen.

 

20181216 Zuschauerraum

 

Die Zuhörer wurden eingeladen, die 8 Musiker auf eine musikalische Winterreise zu begleiten. Im ersten Teil des Programmes unterhielten die Stubbemusiker mit ihrer Zitter, einem Akkordeon, Geige, Flöte, Gitarre, einem Hackbrett und natürlich Gesang mit schöner Volksmusik aus allen Teilen Deutschlands, speziell jedoch aus dem winterlichen Erzgebirge.

 

20181216 Stubbemusik

 

 

Nach einer kurzen Pause wurde es dann weihnachtlich. Den Akteuren der Elzer Stubbemusik gelang es problemlos, mit weihnachtlichen Klängen die Besucher in ihren Bann zu ziehen und bei dem ein oder anderen Weihnachtslied zum Mitsingen zu animieren.

Die Zeit verging leider wie im Flug und damit auch diese gelungene Veranstaltung zu Ende. Sowohl die zahlreichen Besucher als auch die Musiker hatten an diesem schönen Nachmittag eine Menge Spaß und freuen sich schon auf eine Wiederholung.

Der Schützenverein Eisenbach sagt „Danke“ an alle Besucher und ganz besonders an die Musiker der „Elzer Stubbemusik“ für dieses stimmungsvolle, weihnachtliche Event.